Bettwanzen

flöhe

Bettwanzen – Der Feind in Ihrem Bett

Sie sind gerade einmal fünf bis neun Millimeter groß und verbringen oft Wochen in unserem Heim, bevor wir sie überhaupt bemerken – Bettwanzen. Häufig finden sie ihren Weg in unsere Wohnung durch alte Möbel vom Trödel oder durch unsere Kleidung nach einem Auslandsaufenthalt. Wenn sie dann in unserem Heim angekommen sind, ist es schwer, sie wieder loszuwerden.

Zu finden sind sie überwiegend im Schlafzimmer. Sie halten sich unter anderem in Matratzen auf, aber auch Ritzen in Bettgestellen oder in Nachttischen gehören zu ihren bevorzugten Verstecken. Bettwanzen sind Wandertiere, die nicht selten größere Strecken zurücklegen, um Blut zu saugen. Der Biss einer Bettwanze kann schmerzhaft sein und Juckreiz auslösen, der bis zu einer Woche anhalten kann.

Bei empfindlichen Personen kann es sogar zu Hautentzündungen kommen. Die Schädlinge vermehren sich sehr schnell und breiten sich rasant über alle Räume der Wohnung oder des Hauses aus. Daher ist es wichtig, bei einem Verdacht auf einen Befall schnell zu handeln. Da mit einem Insektizid nicht alle Tiere abtötet werden, ist die Bekämpfung aufwendig. Die überlebenden Tiere vermehren sich sehr schnell und daher ist die Hilfe eines Fachmannes nötig.

Woran erkennt man den Befall?

Da Bettwanzen schnell und klein sind, werden sie in den wenigsten Fällen von den Betroffenen gesehen. Das erste Anzeichen, dass Sie womöglich ein Opfer der Schädlinge geworden sind, stellen kleine rote Bissstellen auf der Haut dar, die unter Umständen jucken können. Wenn Sie zuvor gebrauchte Möbel gekauft haben oder einen Aufenthalt im Hotel hatten, ist die Wahrscheinlichkeit, von Bettwanzen betroffen zu sein, sehr hoch. Ein süßlicher Geruch im Raum deutet auf einen sehr großen Befall hin. Doch bei einem anfangenden Befall ist meist noch kein spezifischer Geruch wahrnehmbar.

Warum sollten Bettwanzen bekämpft werden?

  • verursachen Hautentzündungen und Sehstörungen
  • ernähren sich von menschlichem Blut
  • übertragen Krankheiten
  • verursachen juckende Pusteln durch ihre Bisse

Was wir für Sie tun können:

Die Bekämpfung von Bettwanzen ist sehr aufwendig und ohne Fachmann werden Sie sehr wahrscheinlich nicht erfolgreich sein. Als erster Schritt sollten Sie die Gegenstände, die eindeutig von Bettwanzen befallen sind, aus der Wohnung entfernen. Verpackt man diese in einen Plastiksack, verhungern die eingeschlossenen Parasiten innerhalb von fünf Monaten.

So wird einer sprunghaften Vermehrung erst einmal vorgebeugt. Erst vor Ort können wir das genau Ausmaß des Befalls feststellen und Maßnahmen ergreifen. Kontaktieren Sie uns einfach für einen kostenlosen Besuch vor Ort. Wir werden eine Lösung für Ihr Problem finden.